Interkulturelle Pädagogik

 

Sprachförderung ist wirkungsvoller, wenn sie von interkulturellen Projekten begleitet wird.
Den Kindern soll Wissen über ihr Herkunftsland vermittelt werden. Dieses geschieht durch gemeinsame Projekte. Auf spielerischen Reisen besuchen wir andere Länder und lernen verschiedene Kulturen kennen. Dabei bitten wir die Eltern um ihre Unterstützung, indem sie uns ihre Kultur näher bringen, z.B. durch Reime, Lieder, Spiele, Kleidung und Nahrungsmittel.
Wichtig sind die gemeinsamen Veranstaltungen, wie Sommerfest, Laternenfest, kirchliche Feste, Ramadan, Zuckerfest, türkisches Kinderfest, wo deutsche und ausländische Mitbürger die Gelegenheit haben sich zu begegnen und kennen zu lernen.

 

 

Im Rahmen der interkulturellen Pädagogik bieten wir Gruppen an, die hauptsächlich für Eltern von Kindern, die aus einer Familie mit einer Einwanderungsgeschichte stammen gedacht sind. In den Gruppen bekommen sie Angebote, durch die sie ihre Kinder fördern können. Sie lernen sich untereinander kennen, tauschen sich aus und lernen von einander. Selbstverständlich ist die Gruppe für alle Interessierten offen.

Wir begreifen die Vielfalt der Kulturen als Chance, und setzen uns für einen interkulturellen Dialog ein.